Schmerzbilder nach Alphabet

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Diskusprolaps

Synonym von

BWS-Prolaps

LWS-Prolaps, LWS-Protrusio

Klinik
Oft akut und nach mechanischer Belastung auftretende Symptome, die v.a. durch Kompression von Wurzeln der Rückenmarknerven verursacht werden. Je nach Lokalisation bezeichnet als Ischiassyndrom (Lumboischialgie), Kaudasyndrom oder Zervikobrachialsyndrom. Typisch sind eine Schmerzzunahme beim Niesen und Bauchpressen. Meist, aber nicht immer, kann eine Erleichterung im Liegen in bestimmten Schmerz-erleichternden Positionen (bei der therapeutischen Lagerung genutzt) erreicht werden.

Symptome
Allgemeine Symptome sind Schmerzen und Sensibilitätsstörungen in dem betroffenen Dermatom, Abschwächung der Reflexe, evtl. Lähmungen und Atrophie der Kennmuskeln sowie Bewegungseinschränkungen der Wirbelsäule und schmerzbedingte Schonhaltungen (Ausweichskoliose, Schmerzskoliose).

Komplikationen
Irreversible Druckschädigung von Nervenwurzeln, Querschnittläsion

- Trauma (z.B. Schleudertrauma der HWS)
- degenerative Wirbelsäulen-Veränderungen
- in der Anamnes oft Lumbalgien ("Hexenschüsse")
- auslösend können ‹berlastungen, Hebetraumen, evtl. kombiniert mit Kälteexposition, Klimawechsel, aber auch Bagatelltraumen (Fehlbewegungen) etc. sein

- Röntgen
- MR oder CT (Prolaps, Degeneration, Einengung des Plexus?)

Zu Cervikobrachialsyndrom:
- Karpaltunnel-Syndrom
- Pancoast-Tumor

Zu BWS-Prolaps:
- Myokardinfarkt
- Perikarditis
- Aneurysma dissecans der Aorta
- Lungenembolie
- Pleuritis
- Zwerchfellreizung
- psychische Ursache
- beginnender Zoster thorakalis
Interkostalneuralgie

Zu LWS-Prolaps, LWS-Protrusio:
Lumbalgie
- Pseudoischialgie
- Coxarthrose, Coxitis
- rheumatische Erkrankungen
- Nierenkoliken
- periphere Nervenschädigung

Definition
Verlagerung bzw. Austritt von Gewebe des Nucleus pulposus der Bandscheibe durch Risse im Anulus fibrosus

Schweregrade:
1. Protrusion mit Vorwölbung des Anulus fibrosus

2. Prolaps in die Foramina vertebralia (Zwischenwirbellöcher) bzw. (seltener) in den Spinalkanal nach Perforation des Ligamentum longitudinale posterior

3. Sequestration: die prolabierten Anteile (Sequester) haben keine Verbindung mit der Bandscheibe

Lokalisation
- Bandscheibenvorfall (Prolaps) im Bereich HWS, Cervikobrachialsyndrom
- Bandscheibenvorfall im Bereich der LWS, Lumbosakralsyndrom
- sehr selten Bandscheibenvorfall im Bereich der BWS

Siehe bei den einzelnen Kapiteln im Schmerznetz