Schmerzbilder nach Alphabet

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Gichtanfall

- heftigster, in kurzer Zeit zunehmender, monoartikulärer Gelenkschmerz
- charakteristisch: sehr plötzliche Rötung und Schwellung des Gelenks, extreme Schmerzhaftigkeit
- Fieber, Leukozytose
- Dauer unbehandelt: 7-10 Tage
Im Rahmen erhöhter Harnsäure-Spiegel kommt zum Ausfallen von Harnsäure-Kristallen in den Gelenken mit in der Folge Auftreten einer akuten Gelenksentzündung.
- Das Gelenk ist geschwollen, gerötet, überwärmt und druckempfindlich.
- Etwa die Hälfte aller Fälle kommt zuerst am Großzehengrundgelenk vor; Weniger häufig befallen sind Fuß-,Knie- oder Handgelenke.

Röntgen des entsprechenden Gelenkes: im akuten Anfall sieht man den Erguss; bei chronischer Gicht sieht man charakteristische Veränderungen an den betroffenen Gelenken.

Differentialdiagnose:
- Lokales Gelenktrauma: Anamnese;
- Chondrokalzinose (Pseudogicht): fehlendes Ansprechen auf Colchicin; normaler Serumharnsäurespiegel; Nachweis von Kalziumpyrophosphatkristallen in der Gelenkflüssigkeit;
- pyogene Arthritis: Gelenkpunktat;
- entzündlicher Reizzustand bei Arthrose: arthrotische Gelenkveränderung anderer Gelenke;
- Arthritis bei akuter Sarkoidose (Löfgren-Syndrom): beidseitiger Befall der Sprunggelenke; Erythema nodosum, hiläre Lymphknoten; Vergrößerung der Hili in der Röntgen-Thoraxaufnahme;
- Psoriasis-Arthritis: psoriatrische Hautveränderungen;
- atypisch verlaufende rheumatoide Arthritis: symmetrischer Befall der kleinen Gelenke. Morgensteifigkeit;
- Reitzer-Syndrom: Urethritis;
- rheumatisches Fieber: junge Patienten. Befall der großen Gelenke, hohes Fieber. Anamnese.
sieh auch :{Arthropathia urica==IndikationenArthropathia"target="_blank"}
- Der Gichtanfall wird heute mit :{Phenylbutazon==TherapeutikaPhenylbutazon"target="_blank"} 400 mg i.m. (mit :{Dexamethason==TherapeutikaDexamethason"target="_blank"} und Lokalanästhetikum), oder :{Indometacin==TherapeutikaIndometacin"target="_blank"} 50 mg p.o. oder :{Diclofenac==TherapeutikaDiclofenac"target="_blank"} 75 mg i.m. oder i.v. behandelt. (Die Gabe von Colchicin, 0,5-1 mg p.o. mehrmals täglich gilt als veraltet)
- evtl. :{Diclofenac==TherapeutikaDiclofenac"target="_blank"} oral bis 150 mg/d;
- evtl. anschließende Dauermedikation mit Allopurinol 100-300 mg/d.
erhöhter Harnsäurespiegel im Serum
Leukozytose
beschleunigte Blutsenkung
AHC-Consilium, Kapitel: Gicht
- fast ausschließlich Männer betroffen (95%).
- Auslöser: (exzessive) Purinzufuhr, z.B. Schalentiere; Alkoholexzess, körperliche Anstrengung
- bereits ähnliche Attacken? bekannte chronische Gicht? familiäre Anamnese für Arthritis urica?
- bekannter Diabetes mellitus